Lernstation MitmachLab

Planen, Bauen, Betreiben - so funktioniert das Bahnsystem

Was muss alles pas­sie­ren, damit ein Zug fah­ren kann?

Im MitmachLab Bahnbetrieb kön­nen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter fach­kun­di­ger Anleitung Schritt für Schritt mit­voll­zie­hen, wie das System Bahn funk­tio­niert. So wie im rea­len Geschehen gehö­ren dazu auch im MitmachLab die für den Schienenverkehr erfor­der­li­chen Prozessphasen Planen, Bauen und Betreiben. Das Konzept wur­de gemein­sam mit der VDEI Akademie des Verbandes Deutscher Eisenbahn Ingenieure ent­wi­ckelt. Derzeit ist auch eine Begleitbroschüre in Arbeit, in der Simulationen und rea­les Geschehen in Verbindung gebracht und fach­lich erläu­tert werden.

Für das MitmachLab steht eine umfang­rei­che Eisenbahnanlage im Format Lego Duplo zur Verfügung, die auf 10 m² bzw. auf sechs Klapptischen (ins­ge­samt 6,60 x 1,60 m) im Seminarraum, aber auch Outdoor auf­ge­baut wer­den kann. Vorteil: Die Anlage ist sehr anschau­lich und zugleich unver­wüst­lich. Das eigen­stän­di­ge Mitmachen der Teilnehmenden ist also im bes­ten Sinne von agi­lem Projektmanagement aus­drück­lich erwünscht und för­dert auch die Teambildung.

Ähnlich wie in den klas­si­schen Eisenbahnbetriebsfeldern, frei­lich ohne die rea­le Stellwerkstechnik, kön­nen im MitmachLab die wesent­li­chen Themen und Fragestellungen das Bahnsystems dar­ge­stellt und auch ent­spre­chend simu­liert wer­den. Dabei kön­nen bis zu zwölf Personen gleich­zei­tig eine ver­ant­wort­li­che Funktion über­neh­men. Das MitmachLab ist daher geeig­net für Workshops, bei denen alle aktiv mit­wir­ken, aber auch für grö­ße­re Veranstaltungen, bei denen es Akteure gibt und Beobachter.

Auf der Anlage gibt es fünf Städte bzw. Ortschaften und ein Güterverkehrszentrum, also ins­ge­samt sechs Betriebsstellen, an denen jeweils ein Fahrdienstleiter ver­ant­wort­lich ist. Insgesamt sind in der vol­len Ausbaustufe des MitmachLab 68 Weichen ver­baut sowie 52 Signale. Es kön­nen nach Fahrplan bis zu sechs Züge gleich­zei­tig fah­ren, sodass auch sechs Triebfahrzeugführer eine klar defi­nier­te Rolle über­neh­men. Natürlich kann auch die Kapazitätsfrage auf der Anlage sehr gut ange­spro­chen wer­den. Wie könn­ten noch mehr Züge zum Einsatz kom­men? Wie müss­ten dafür die Strecken aus­ge­baut und die Knoten leis­tungs­fä­hi­ger gemacht wer­den? Wie müss­te aber auch die Leit- und Sicherungstechnik wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den? In einer Kooperation mit der TH Brandenburg wird der­zeit an einer Möglichkeit der Zugsteuerung über Funk gear­bei­tet, so dass künf­tig für die Funktion der Lokführer sogar auch ent­spre­chen­de Fahrsimulatoren in das MitmachLab inte­griert wer­den kön­nen. Außerdem las­sen sich dann die Herausforderungen beim Systemübergang zum neu­en ETCS Standard sehr gut nachvollziehen.

Im Einzelnen las­sen sich im MitmachLab unter ande­rem die fol­gen­den Aufgabenstellungen und Projekte für einen moder­nen Schienenverkehr the­ma­ti­sie­ren und prak­tisch umset­zen, wobei auch gleich die tech­nisch und ver­kehrs­po­li­tisch sinn­vol­le Reihenfolge ange­spro­chen wer­den kann:

  • Verkehrspolitische Rahmenbedingungen klären
  • Deutschlandtakt ermög­li­chen
  • Eisenbahninfrastruktur pla­nen und bauen
  • Bahnhöfe und freie Strecke abgrenzen
  • Leit- und Sicherungstechnik installieren
  • Güterverkehr im gemein­sa­men Netz
  • Betriebskonzepte ent­wi­ckeln
  • Konkreten Fahrplan erstellen
  • Aufgabenteilung: Fahrdienstleiter und Triebfahrzeugführer
  • Regulär nach Fahrplan fahren
  • Baustellen und Unregelmäßigkeiten im Betrieb managen

Nach ent­spre­chen­der Einweisung kann das MitmachLab von den Lehrkräften der am BTC Havelland koope­rie­ren­den Bildungseinrichtungen eigen­stän­dig genutzt werden.

Das MitmachLab Bahnbetrieb lässt sich nut­zen als eigen­stän­di­ge Bildungsveranstaltung. Gerade zur Einführung in die Systemzusammenhänge des Schienengebundenen Verkehrs ist die­se Form des Lernens und Mitmachens sehr hilf­reich und lern­wirk­sam. Das MitmachLab kann aber auch gut inte­griert in mehr­tä­gi­ge Veranstaltungen wer­den, die immer mal wie­der auf das Lab zurück­grei­fen und ein­zel­ne Fragestellungen durch Simulation und eigen­stän­di­ges Tun verdeutlichen.

Ansprechpartner + Buchung:

Achim Kühne-Henrichs, 033234.300 23 13

achim.kuehne-henrichs [at] btc​-havel​land​.de

Foto: Olaf Gutowski
Foto: Olaf Gutowski